dgb-logo
Campus Arbeitsrecht

Campus Arbeitsrecht - Kollektivität als Stärke

Die Entwicklung des Arbeitsrechts in Deutschland aktiv mitgestalten.

Grußwort
von Annelie Buntenbach

Liebe Campus-Gäste,

auch und gerade am Internationalen Frauentag gilt es festzustellen: der Arbeitsmarkt ist ständig in Bewegung, beschleunigt durch Internationalisierung und Globalisierung, durch technische Entwicklungen, insbesondere durch Digitalisierung. Aber Bewegung heißt keineswegs immer Bewegung in Richtung auf mehr Gerechtigkeit und Teilhabe von allen am Arbeitsleben auf Augenhöhe. Von gleichem Lohn für gleichwertige Arbeit, von Regeln, die die Würde der Menschen im Arbeitsleben sicher stellen, sind wir noch meilenweit entfernt. Um dem näher zu kommen, brauchen wir nicht zuletzt eine Weiterentwicklung des Arbeitsrechts in Deutschland.

Die Gewerkschaften stellen sich den alten und neuen Herausforderungen: Themen wie "Rente muss reichen", aber auch "Arbeit 4.0", sowie "beruf und Familie" zeigen, wie wichtig es ist, aktiv und energisch Position zu beziehen. Dabei kann das Ziel nicht sein, den Veränderungsprozess aufzuhalten oder zurückzudrehen, sondern uns geht es darum, ihn im Interesse von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mitzugestalten. Ein Beispiel: im Moment zahlt der Flexibilitätsgewinn durch Digitalisierung ganz wesentlich auf das Konto der Arbeitgeber ein, die von ständiger Verfügbarkeit der Beschäftigten, von crowdwork u.ä. Profitieren. Was wir fordern sind souveränitätsgewinne für die Beschäftigten, mehr mit- und Selbstbestimmung über Lage und Dauer der Arbeitszeit, Rechtsansprüche für den Wechsel zwischen Vollzeit und Teilzeit. Dabei gehört zu guter Arbeit auch unter den Bedingungen der Digitalisierung, dass sie nicht krank macht und sozial abgesichert ist.

Das Arbeits- und Sozialrecht in Deutschland ist gleichsam eine Errungenschaft der Gewerkschaften. Wir haben die Entwicklungen in Deutschland bisher mitbestimmt, und wir werden die Weiterentwicklung mit vorantreiben. Der Campus Arbeitsrecht ist ein Forum, bei dem wir Impulse setzen und uns Impulse holen. Denn dort steht die Praxis des Arbeitsrechts im Vordergrund. Es liegt auf der Hand, dass gerade die Erfahrungen aus dem Alltag der Rechtsprechung unseren Blick für Stärken und Schwächen fördern.

Der 3. Campus Arbeitsrecht im Jahr 2018 steht ganz im Zeichen des Praxisbezugs, so erwarten wir Diskussionen z.B. zur Arbeitszeit und zum Bundesteilhabegesetz. Insbesondere die Internationalisierung des Arbeitsmarktes und all die Veränderungen rund um den Arbeitsplatz befeuern beispielsweise Diskussionen, die sich um den Betriebsbegriff und Matrixorganisationen drehen.

Wir erwarten einen ebenso spannenden wie vielfältigen Campus Arbeitsrecht - ich freue mich auf die Diskussion mit Ihnen!

Herzlich
Ihre Annelie Buntenbach

 

Wissenswertes zum 3. Campus 

Campus Arbeitsrecht ist mehr als bloße Veranstaltung. Er will ein Sprachrohr des gewerkschaftlich interpretierten Arbeitsrechts sein.

Im Brennpunkt des kommenden Kongresses steht das Thema "Das Arbeitsrecht für die Praxis gestalten". In vier großen Foren diskutieren am 08. März 2018 wieder Rechtsexperten, Richter, Wissenschaftler und Anwälte mit den Kongress-Teilnehmern.

So werden wieder ca. 400 Teilnehmer in der Goethe-Universität Frankfurt am Main zu diesem 3. Campus Arbeitsrecht erwartet. Veranstalter sind die DGB Rechtsschutz GmbH und der Frankfurter Cluster.

Die vier Themen der Campus-Foren werden sein: 

  • Streitobjekt Arbeitszeit
  • Aktuelle Entwicklungen im Schwerbehindertenrecht - Das Bundesteilhabegesetz
  • Matrix - Anforderungen an einen modernen Betriebsbegriff
  • Prekäre Beschäftigung in 2018

In unserem Campus-Archiv halten wir zudem für Interessierte die Berichterstattung der vergangenen Veranstaltung bereit. Den Bericht zum vorangegangenen 2. Campus Arbeitsrecht können Sie hier herunterladen:

Campus Arbeitsrecht 2016 - Bericht

Den Bericht zum 1. Campus Arbeitsrecht können Sie hier herunterladen:

Campus Arbeitsrecht 2013 - Bericht

Aktuell

17.02.2018 - Urteil

Jurist im Rentenalter ist raus!?

Die aktuelle Runde eines nicht enden wollenden Rechtsstreits zwischen einem Arbeitgeberverband und seinem 2014 gekündigten juristischen Mitarbeiter

16.02.2018 - Veranstaltung

Jahrespressegespräch beim Bundessozialgericht

Beim jährlichen Pressegespräch gab das Bundessozialgericht einen Rückblick auf das Jahr 2017 sowie einen Ausblick auf das Jahr 2018.

15.02.2018 - Artikel

Wenn Trennungskinder zu Besuch kommen

Hartz IV-Empfänger können mehr Geld vom Jobcenter verlangen, wenn sie im Rahmen des Umgangsrechts Besuch von ihren Kindern erhalten.

Hartz IV-Empfänger können mehr Geld vom Jobcenter verlangen, wenn sie im Rahmen des Umgangsrechts Besuch von ihren Kindern erhalten.
14.02.2018 - Urteil

Jobcenter muss Schulbücher bezahlen

Hartz-IV-Empfänger haben Anspruch auf Kostenerstattung für Schulbücher.

Bücher nicht von der Schulbedarfspauschale umfasst. Jobcenter muss Schulbücher bezahlen.
13.02.2018 - Artikel

Betriebsratswahl 2018 / Teil 2: Schutz des Minderheitengeschlechts

Wie kommt das Minderheitengeschlecht bei Betriebsratswahlen zu seinem Recht?

Minderheitengeschlecht hat Berücksichtigung zu finden!
12.02.2018 - Urteil

Bei schulisch veranlassten Gruppenarbeiten besteht Unfallversicherungsschutz

Schüler sind bei schulisch veranlassten Gruppenarbeiten unfallversichert.

Wegeunfall eines Schülers -- BSG verpflichtet Unfallversicherung zur Leistung