dgb-logo
Campus Arbeitsrecht

Campus Arbeitsrecht - Kollektivität als Stärke

Die Entwicklung des Arbeitsrechts in Deutschland aktiv mitgestalten.

Unter dem Titel „Arbeitsrecht für die Praxis gestalten“ trafen sich am Weltfrauentag, dem 8. März 2018, auf Einladung der DGB Rechtsschutz GmbH und des Frankfurter Clusters Teilnehmer aus Theorie und Praxis zum dritten Campus Arbeitsrecht in Frankfurt. Mehr Informationen zu dem Campus finden Sie hier.

Prof. Dr. Daniel Ulber, Universität Halle-Wittenberg, und Waldemar Reinfelder, Richter am Bundesarbeitsgericht, referierten unter der Moderation von Dr. Johannes Heuschmid, Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht, und Dorothee Müller-Wenner, Redakteurin der Zeitschrift Arbeit und Recht, über das Thema Arbeitszeit in seinen vielfältigen Facetten. Mehr Informationen finden Sie hier.

Ziel des Bundesteilhabegesetzes ist die Inklusion behinderter Menschen in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt. Anknüpfungspunkt ist nicht mehr der einzelne Mensch mit einem besonderen Förder- und Hilfebedarf. Es ist vielmehr die Gesellschaft, die sich so gestalten muss, dass möglichst alle ihre Mitglieder weitestgehend die Möglichkeit zur Teilhabe haben. Mehr Informationen finden Sie hier.

Betriebsräte vertreten in der Regel einen Betrieb. Moderne Technologien und Produktionsweisen fordern neue Organisationsformen und stellen Betriebsräte vor neue Herausforderungen: Wer gehört heutzutage zu einem Betrieb? Weitere Informationen finden Sie hier.

Beim diesjährigen Campus Arbeitsrecht verteilten sich die Besucher*innen nach der Eröffnung und dem Referat der Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts auf vier Foren. Eines davon beschäftigte sich mit dem Thema „Prekäre Beschäftigung in 2018“. Mehr dazu lesen Sie hier.

Hier geht’s zu den Fotos des 3. Kongresses zum Campus Arbeitsrecht am 08. März 2018 in der Frankfurter Goethe-Universität. Direkt zur Bildergalerie hier.

Aktuell

20.06.2018 - Urteil

Polizist wehrt sich gegen vorzeitigen Ruhestand

Polizeibeamter wehrt sich erfolgreich dagegen, vorzeitig in den Ruhestand versetzt zu werden.

Susanne Theobald: Erfolgreiche Vertretung eines GdP-Mitglieds vor dem Verwaltungsgericht Trier. Foto: GdP Bezirk Bundespolizei
19.06.2018 - Artikel

Haft ist keine Elternzeit

Bei Straftaten ohne Bezug zum Arbeitsverhältnis kann der Arbeitgeber kündigen, wenn feststeht, dass der Arbeitnehmer mindestens zwei Jahre abwesend sein wird.

Arbeitnehmer kann sich nicht darauf berufen, dass der Arbeitgeber seinen Arbeitsplatz auch in anderen Fällen freihalten muss, wenn er in Haft muss. Copyright by bibiphoto/fotolia.
18.06.2018 - Termin

18. Juni 1968: Bundessozialgericht erkennt Alkoholismus als Krankheit an

Wer erlebt, wie mancher Arbeitgeber und auch noch immer der eine oder andere Richter mit dem Thema Alkoholismus umgeht, der mag es nicht glauben: Bereits vor 50 Jahren hat das Bundessozialgericht...

Bereits vor 50 Jahren hat das Bundessozialgericht Alkoholismus als Krankheit anerkannt. Coyright by freshidea/fotolia
18.06.2018 - Urteil

Kein Schadensersatz für Arbeitgeberin

Ausschlussfrist nicht beachtet. Schadensersatzforderung der Arbeitgeberin geht ins Leere.

Entgegen betrieblicher Anweisung überlasst Autoverkäufer Kunden Neuwagen. Copyright by Viacheslav/fotolia
17.06.2018 - Artikel

Dreister Arbeitgeber klaut 1862 Überstunden

Bei einer Wahl zum „Unverschämtesten Arbeitgeber Deutschlands“ wäre ein Hattinger Familienbetrieb ganz weit vorne.

16.06.2018

EILMELDUNG: Oberste Arbeitsrichter machen Gesetzgeber Beine

Die Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts sowie die Präsidenten der Landesarbeitsgerichte haben den „Bremer Appell“ beschlossen. Darin fordern sie den Gesetzgeber auf, in Kernbereichen des Arbeitsrechts...

Rote Karte für den Gesetzgeber. Copyright by shoot4u/fotolia